Ist die Aubergine gesund?

Ja, das ist sie. Wer Auberginen isst, der stellt dadurch seinem Körper etliche Mineralien wie Kalzium, Kalium, Kupfer, Eisen, Phosphor, Magnesium, Mangen und Phenolsäuren zur Verfügung. Obwohl sie zu 93% Wasser bestehen haben sie auch wertvolle Vitaminen (B1, B2, B9 und C).

Dazu sind sie sehr kalorienarm und haben viele Ballaststoffe, die satt machen. Deshalb eignen sich sehr gut für eine fettreduzierte Ernährung. Durch ihre gesunden Inhaltstoffe regen auch gut die Verdauung an. Außerdem wirken die entkrampfend, entspannend und antioxidativ. Zusätzlich haben sie einen positiven Einfluss auf den Cholesterinspiegel.

Auberginen-Pizzette

Freitagabend + Film = Pizza bestellen?

Selbstverständlich nicht! Lieber selber machen !

Wenn du Lust auf Pizza hast und du dich an dem nächsten Tag keine Vorwürfe machen willst, sind meine Auberginen –Pinzette die beste Lösung für dich. Die schmecken köstlich und ich garantiere dir, deine Hufte werden dir dankbar sein 🙂

Da die Pizzette kein Teig haben, kannst auch gerne mit den ohne jede Scheu deine Lebensmittelallergien- oder Glutenintoleranzen-Gäste bewirkten. Dann sind alle glücklich 🙂

Der größte Vorteil: sie sind ruckzuck zubereitet und obendrein schmecken wie richtige Pizzas 🙂

Unten habe ich für dich 2 Rezepte, die du in dutzendfachen Varianten verwenden kannst.

Zutaten (Erste Option: mit Mozzarella, Tomaten und frische Basilikum-blätter)

1 Auberginen
1 Tasse Tomatensauce (hausgemacht von Tomatenmarkt)
1 Kugel Mozzarella
½ Packung Cherrytomaten (je nach dem) oder 1 St. Tomaten
1 Handvoll Basilikum-Blätter
Getrockneter Oregano, Salz, Pfeffer

Zubereitung

Die Auberginen waschen und in ca. 1cm dicke Scheiben schneiden.

Die Auberginen-Scheibe einen EL Tomatensauce (pro Scheibe) kreisförmig verteilen und Mozzarella, Basilikum-Blätter und Tomaten obendrauf legen. Schließlisch drüber mit Salz, Pfeffer, Oregano würzen.

Für 20 Minuten in den 220 Grad heißen Ofen. Die Aubergine sollte goldbraun durchbacken sein und der Käse zerlaufen sein.

Am besten noch warm essen!

Zutaten (Zweite Option: Tomatenquark und Champignons oder andere Pilze)

1 Auberginen
1 Tasse Tomatenquark (bei mir hausgemacht)
6 St. Champignons
Getrockneter Oregano, Thymian, Salz, Pfeffer,
Parmesan

Zubereitung

Die Auberginen und Champignons waschen und in ca. 1cm dicke Scheiben schneiden.

Die Auberginen-Scheibe einen EL Tomatenquark (pro Scheibe) kreisförmig verteilen und geschnittene Champignon obendrauf legen. Schließlisch drüber mit Oregano, Thymian, Salz, pfeffer würzen.

Für 20 Minuten in den 220 Grad heißen Ofen. Die Aubergine sollte goldbraun durchbacken. Zum Schluss mit Parmesan würzen.

Am besten noch warm essen!

Zutaten für den Tomatenquark

75g Magenquark
1 EL Leinöl
3 Trockene Tomaten
1 EL Tomatenmark
Pfeffer, Salz
Alle Zutaten miteinander vermischen.

Tipp: 

Du hast tausende Möglichkeiten mit was du diese Pinzette machst. Lass dich inspirieren. Persönlich ermuntre ich dich zu den selbst gemachte Sause, aber das ist natürlich deine Entscheidung, die ich schätze. Das kann sein das du keine Zeit hast oder legt dir nicht daran.dan kannst du nach den gekaufte Tomatenquark greifen. Am wichtigsten ist das dass die Pizette ohne teig sind und keine fertigte Pizza kaufst. Also mit dem gekauften Tomatenquark wählst du sowie so das kleiner Übel.
Schöne Filmvorstellung!

Genies du!

Leave a Comment