Ich habe gerade einen neuen Beitrag veröffentlicht. (Übrigens hier der Link http://happyberry.de/life-is-a-mountain-not-a-beach-reisen-gedanken/, falls du ihn noch nicht gesehen hast). An dem Beitrag habe ich eine Weile gearbeitet da er nun endlich auf meinem Blog ist, habe ich beschlossen, dass ich die Gelegenheit weiter beim Schopf packe und mich sofort an den nächsten Beitrag mache. Diesmal ist das ein Rezept bzw. gleich zwei Rezepte! Es ist zwar nichts Süßes, aber glaub mir trotzdem auch lecker! Als erstes habe ich ein Brot und dazu kommt noch mein Lieblingsbrotaufstrich.
Ich habe mir gedacht, dass ich noch so viele Rezepte habe die ich mit euch teilen möchte und ich poste noch viel zu selten, dass es sich lohnt gleich doppelt zu schreiben.

Ich versuche alle 2 Wochen einen Beitrag zu schreiben. Sicherlich denkst du jetzt was will sie denn die nächste zwei Wochen machen. Leider geht das nicht so schnell wie man denkt, aber Gott sei Dank die Fotos sind bereit s fertig. Ansonsten könnte das noch länger dauern….
Stell dir vor: sich eine Rezepte auszudenken →das Gericht vorbereiten→ Auf dem Teller anrichten →Fotos von den Gerichten machen →die besten Fotos auswählen und dann diese bearbeiten → den Beitrag schreiben→ den Beitrag korrigieren lassen (Na ja, das ist nur so, wenn du nicht in deiner Muttersprache die Texte schreibst:-) →Beitrag veröffentlichen (und hier braucht man manchmal Nerven aus Stahl) →andere über den neuen Beitrag informieren (Instagram, FB etc.).

Deshalb muss ich mit min. zwei Wochen rechnen. Ich komm eher am Wochenende, als unter der Woche, dazu zu schreiben. Von Montag bis Freitag ist es bei mir nach einem 8 Stunden PC-Arbeitstag fast unmöglich (mein Kopf, Augen und Rücken schreien NEIN auf keinen Fall).

So, nun fange ich mit dem Brot Rezept an, da es jedoch aus nur vollwertigen Produkten besteht brauchst du kein Mehl, keine Hefe oder Eier!

Volkornbrot ohne Hefe

 

Zutaten

135g Sonnenblumenkerne oder Kürbiskerne (ich habe eine Mischung gemacht) (1 Tasse)
90g Leinsamen (1/2 Tasse)
65g Mandeln (1/2 Tasse)
145g Haferflocken (bei mir Dinkelhaferflocken) (1 1/2 Tassen)
4 Esslöffel Sand-Wegerich (3 Esslöffel, wenn Sie Pulver verwenden, zB in Form von Tee)
1 Teelöffel Salz
1 Esslöffel Ahornsirup (ich gab 1 Esslöffel Xylitol, du kannst auch Stevia verwenden)
3 Esslöffel geschmolzenes Kokosnussöl oder geklärte Butter (oder Öl)
350ml Wasser (1 1/2 Tassen)

Zubereitung

1. die Form fetten
2. die trockenen Zutaten (in einer Schüssel oder direkt in einer Form) mischen und die nassen Zutaten (Wasser, flüssiges Fett und Ahornsirup) separat mischen
3. die nassen Zutaten ins trockene gießen und gut mischen. Schließlich alles festdrücken
4. den Teig mit einem Tuch abdecken (mindestens 2 Stunden, vorzugsweise über Nacht)
5. den Backofen auf 175 Grad vorheizen und das Brot 20 Minuten backen
6. nach dieser Zeit das Brot aus der Form rausnehmen und weitere 40 Minuten auf dem Gitter im Ofen fertig backen.
7. Brot abkühlen lassen und schneiden, wenn es kalt ist.

Brot ohne Mehl und Hefe bleibt 5 Tage lang frisch.

Falls du beim Frühstück eher nach einem knackigen frischen Brot greifst, kannst du das Brot gerne auch als Snacks für deine Gäste verwenden! Besonders lecker mit meinem Brotaufstrich.
Siehe Beispiel unten – übrigens meine beste Combo! 🙂
Für eine Hausparty eignet es sich perfekt!

So und nun der Brotaufstrich! Die Hauptrolle spielt hier die Kichererbse mit einer Verbindung der Erdnüsse. Im Hintergrund steht der Lauch, der aber dem Geschmack große Bedeutung gibt
Ich könnte das jeden Tag essen!

Brotaufstrich von Kircherbsen und Erdnüsse

 

Zutaten

1 Tasse trockene Kichererbsen
1/2 Tasse Erdnüsse
1 Stück Lauch (ca. 3-4 cm)
3 Esslöffel Olivenöl
1/2 Teelöffel Paprika
1 Priese Salz
etwas schwarzer Pfeffer
Curry soviel ihr mögt 🙂 ich würde sagen, gönn es dir

Zubereitung

1. Kichererbsen ein paar Stunden oder über Nacht in Wasser einweichen (eigentlich mache ich das nie) und dann in leicht gesalzenem Wasser (ein halber Teelöffel sollte ausreichen) kochen lassen.
2. in der Zeit kannst du den Lauch in feine Streifen schneiden und die Nüsse mahlen (alle die einen Thermomix oder einen richtigen Mixstab haben überspringen den Schritt. Ich kann mir den Luxus noch nicht gönnen).
3. Alle Zutaten zusammen mit den gekochten Kirchenerbsen in einem Topf vermischen bis eine cremige Masse entsteht. Wenn die Paste zu trocken ist, etwas Wasser hinzufügen (evtl. das abgekochte Wasser der Kichererbsen dafür nehmen). Alternativ Salz nach Geschmack.

Und mit frischem Thymian servieren- fertig!

Tipp

Da ich weiß, dass die Kichererbsen viel Zeit beim Kochen brauchen, koche ich sofort eine ganze Packung und mach damit den Brotaufstrich oder ich nehme einen Teil für andere Gerichte ( z. Bsp.: Kichererbsen-Eintopf, einen Salat oder sogar als Snack – aus der Pfanne mit Kokosöl angeröstet und beliebig Gewürzt, schmeckt fantastisch!)
Sowohl Kirchenerbsen als auch den selbstgemachten Brotaufstrich kannst du gerne einfrieren.
Mache ich immer! Bei Bedarf nehme ich ein kleines Päckchen raus und genieße den leckeren Geschmack, der gleiche wie am ersten Tag ist.

Nährwerteigenschaften von Kichererbsen

 Kichererbsen kommen aus dem Mittelmeerraum – aus dem Nahen Osten. Wird derzeit gerne in Küchen auf der ganzen Welt verwendet und hat  einen guten Ruf dank seines Geschmacks und seiner Nährwerteigenschaften. Die Kichererbsen gehören zu der Hülsenfrucht-Familie und sind vor allem  eine reiche Eiweiß-Quelle und  reich an Aminosäuren.

Hier die fünf wichtigsten gesundheitlichen Vorteile von Kichererbsen:

  1. Blutzuckerspiegel-Regulierung

Kichererbsen sind reich an Ballaststoffen, die den Blutzuckerspiegel stabilisieren. Studien zeigen, dass Menschen mit Typ-1-Diabetes, die große Mengen an Ballaststoffen zu sich nehmen, einen niedrigeren Blutzuckerspiegel aufweisen. Im Gegensatz dazu werden bei Diabetes Typ II der Blutzuckerspiegel, die Lipide und die Insulinstabilität verbessert.

  1. Knochengesundheit-Fördernd

Kichererbsen enthalten Vitamine und Mineralien wie Eisen, Kalzium, Phosphor, Magnesium, Zink und Vitamin K und nehmen  an der Knochenbildung teil und stärken ihre Struktur und Ausdauer. Kalzium und Phosphor sind dann die Schlüsselbausteine von Knochen und  ihr ausgewogenes Verhältnis (notwendigerweise 1: 1) ist im Knochenmineralisierung –Prozess  notwendig.

  1. Blutdruck –Regulierung und Herzfunktion- Unterstützung

Ballaststoffe, Kalium, Vitamin C und B6, die in Kichererbsen enthalten sind, sind ein wesentlicher Bestandteil des ordnungsgemäßen Funktionierens des Blutsystems. Ein hoher Ballaststoffgehalt senkt den Cholesterinspiegel im Blut, was mit einer Senkung des Risikos für Herzkrankheiten einhergeht. Nach der neuesten Studie haben Menschen, die täglich 4000 mg Kalium zu sich nehmen,  um 49% geringeres Risiko für Herzinfarkte als Menschen, die nur 1000 mg dieses Elements zu sich nehmen.

  1. Verdauung-Verbesserung und Verstopfung –Verhinderung

Durch den hohen Ballaststoffgehalt unterstützen Kichererbsen die Verdauung und regulieren den Stuhlgang. Der Ballaststoff schwillt im Magen an und gibt ein schnelles und langes Sättigungsgefühl. Dies ist für diejenigen empfohlen, die versuchen, ihren Appetit zu reduzieren.

  1. Schützt vor Krebs

Selen in Kichererbsen hilft, den Körper zu entgiften, indem es die richtige Funktion der Leber unterstützt. Selen verhindert auch Entzündungen und reduziert das Risiko von Tumoren im Körper. Folsäure spielt eine wichtige Rolle bei der Reparatur und dem Aufbau von DNA und verhindert so Mutationen, die die Hauptursache von Krebs sind. Vitamin C ist ein starkes Antioxidans, welches die Zellen vor dem Abbau schützt.

Dies sind nur einige der gesundheitlichen Vorteile von Kichererbsen. Die Kichererbse-Einführung zu  einer  Ernährung bringt viele Vorteile, die für das richtige funktionieren des Körpers sehr behilflich ist.

Achtung!

Kichererbsen gehören zur Gruppe der Hülsenfrüchte und enthalten dabei Oligosaccharide (kondensierte Zucker), die nicht vom Menschen verdaut werden können. Daher kann es  Darmbeschwerden wie Verdauungsstörungen oder Blähungen verursachen. Um das Risiko zu verringern, wird empfohlen, Kichererbsen mit hinzugefügtem Backensoda zu kochen oder es mindestens mit Sodawasser zu begießen.  Solche Praktiken verringern die Beschwerden des Verdauungstraktes nach der Einnahme. Durch gründliches Spülen unter fließendem Wasser werden zwei Oligosaccharide entfernt, wodurch Verdauungsprobleme eliminieren werden.

Kichererbsen können in verschiedenen Formen zu Ihrer Ernährung hinzugefügt werden. Am beliebtesten ist der Humus der sich hervorragend für Dip-Snacks wie Crackers, Karotten, Salate oder Fleischsorten eignet. Sie können es aber auch dem Salat hinzufügen oder daraus eine leckere Falafel zubereiten.

Neuigkeit

Weiß du auch, dass das Wasser von den gekochten Kircherbsen von den Veganern als Eiweiß-Ersatz-Quelle verwendet wird. Das heißt dann Aquafaba. Sozusagen – zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen
Was mache sie den damit ?
Ein Rezept mit der Verwendung des Aquafaba bekommt ich bestimmt auch noch, soon 🙂

Leave a Comment